Hier mal was abseits der GS Schrauberei:

Hier geht es um die Anzeigeeinheit welche in verschiedensten Traktoren verbaut wurde. Angefangen hatte alles mit einem selberentwickelten Ersatz für eine defekte LCD Anzeige in einem Fendt 275SA. altes LCDBeim vom Händler genannten Neupreis von 500eur für einen neuen Traktormeter hört der Spaß auf.
In diesem LCD wird die Geschwindigkeit und wahlweise die Drehzahl des Motors oder einer der Zapfwellen angezeigt.  Inzwischen sind über die Jahre einige Versionen von Anzeigen entstanden und es haben sich auch zur Anzeige gehörenden Steuergeräte bei mir eingefunden. Um die Boxen zu reparieren und später einmal einen eigenen Ersatz zu schaffen habe ich davon Schaltpläne erstellt. Ob es sich lohnt eine Anzeige selber zu bauen oder ein Steuergerät zu reparieren muss jeder selber entscheiden, ich persönlich habe Spaß daran und bevorzuge dinge die ich selber reparieren kann.


Die Anzeige hab ich bisher gefunden in:  Fendt 275sa, Fendt 260V, Fendt GTA Serie; Case C70
Allerdings kann es sein das je nach Tachotopf innen nicht genug Platz für jede Version ist. Beim Case c70 z.b. ist für die LED Anzeige der Stundenzähler im Weg. Bitte vor dem Bau austesten was wo passt.
Grundsätzliche Funktion der Originalanzeige:

Digit
In der originalanzeige im Anzeigemodul ( hat übrigens die VDO Teilenummer 610.202/003/001)  ist nur ein LCD-Glas und ein Schieberegister (M5219) verbaut. Die Anzeige bekommt von der Steuerbox seriell 48 Bit geschickt, jedes Bit steuert ein Segment einer Ziffer an. Im Bild sind die zuständigen Bits vermerkt. Dabei gilt zu beachten das z.b. Bit 1 erst nach 48 clock signalen an der Stelle ist an der es eingezeichnet ist. Segment 4 kann nur die Zahlen 1 und 2 anzeigen, Segment 7 nur die 0. Die Bits 34,35,36,37 werden gar nicht genutzt. Farbzuordnung Kabel ( hier vom Fendt 275sa). Die Farben am Kabelbaum und im Tacho sind nicht gleich!
Farbe Fendt Kabelbaum -  Farbe Leitung zum Display    -   Funktion
             Gelb                  -  Schwarz                               -   OSC Wechselspannung zum Betrieb des original LCD
           Schwarz               -  Rot                                      -   +5V ungenügende Leistung, deshalb unbenutzt
              Blau                  -  Weiß                                   -   Enable
              Grau                  -  Grau                                    -  Data
              Grün                  -  Blau                                     -  Clock
             Weiß                 -   Braun                                   -  Masse ungenügende Leistung, deshalb unbenutzt


Die Leistung der 5V Versorgung von der Steuerung ist nicht ausreichend für eine LED Anzeige. Deswegen ist in der LED Version ein 5V Schaltregler verbaut der vom Bordnetz separat versorgt werden muss.
Den OSC Anschluss wird von mir nicht benutzt, er erzeugt die für das originale LCD Glas benötigte Wechselspannung.
Im original Glas sind auf der linken Seite 4 Punkte ( Bit 3,14,15,48) , angeblich wurden diese nicht bei Fendt benutzt, deshalb und aus platzgründen sind sie in der LED Anzeige nicht vorhanden. Meine LCD Versionen zeigen aber alle die 4 Punkte an.
Der Lichtleiter für Anzeige, den Betriebsstundenzähler, Tankanzeige und Temperatur passt auch nicht mehr. Der Lichtleiter und beide Glühbirnen werden entfernt. Beleuchtung erfolgt dann durch 4 weisse LED.
Für alle meine Versionen ausser der 4G muss eine neue Tachoblende (z.b. aus 0,5mm alublech) hergestellt werden, bei der originalen passen die Ausschnitte nicht mehr. Alle meine LCD versionen zeigen bei betätigen des Test-pins an der Steuerbox nichts an, die Orginal und LED Version zeigt aber die vorgesehenen Testmuster an.



Anzeige mit LED (Ver. 3)

Diese Version ist auch aus der Version 1 entstanden, wegen Platzmangel gibt es zwei Ebenen und statt getrennter Schieberegister und Leistungstreiber wurden Leistungsschieberegister wie A6821 oder MIC 5821 verbaut. Wegen der erforderlichen Leistung musste ein 5V Schaltregler Verwendung finden. Auch hier gilt wie in Version 1 das der Bau auch immer noch auf Lochraster stattfinden kann. Ordentlich gelötet hält das auch dauerhaft. Die 7-segment Anzeigen gibt es in fast allen Farben, meine Empfehlung ist aber High Efficency Rot. Der Bau benötigt leider viel Zeit, selbst ich als geübter und erdenker der Anzeige benötige 5-6 Stunden für eine Anzeige.
Download Ver 3.3a
neu1neu2bes1bes2
Eigentlich baue ich ja ausser neueren Testmodellen keine Anzeigen mehr, das macht jeder schön selber. Eigentlich....
Hab mich irgendwie überreden lassen und das zum Anlass genommen wie Aleš Fabjan aus Slowenien endlich Platinen professionell fertigen zu lassen.
Prof_obenprof_untentwinsTwins_finished
Mindestbestellmenge sind leider 10 Platinen, die brauche ich nie alle auf. Bei Interesse gebe ich gerne welche günstig ab.

Anzeige mit LCD (Ver. 4.x)

Erst als Programmierübung entstanden, dann auf Nachfrage nach einem handlichen und schnell zu bauenden Hosentaschentauglichen Steuergerättester wirklichkeit geworden. Hat aber auch schon als komplette Anzeige in einem Traktor ein Zuhause gefunden. Hier geht es leider nicht mehr ordentlich mit Lochrasterplatine weiter, eine geätzte Platine ist da empfehlenswert. Aber noch ohne SMD-Hühnerfutter, alle Bauteile sind noch konventionelle durchsteckteile. Nur der Atmel Prozessor muss naturgemäss mit dem Programm versorgt werden. Zwei Varianten existieren :2x8 und 2x16 Zeichen Display. Die Displays sind Industrie standard Bauteile mit Hintergrundbeleuchtung und HD44780 Controller.
Download Ver 4.x
V4_2x16V4_2x8

Anzeige mit 128x64 LCD (Ver. 5.x)

Mit dem Case c70 kam das Problem das die LED Anzeige keinesfalls in das Gehäuse gepasst hätte und der Seniorbesitzer die Vorgabe hatte: "Wenn schon neu dann gefälligst so groß wie die das Original".
Ich finde es ganz gut gelungen, leider wieder mit Prozessor und bis auf das Display alles SMD (Hühnerfutter). Display ist wieder Standard Industrie Teil mit St7656 controller
Download Ver 5.x
V5 Case
        C70Bild klicken für demo Video



Steuerboxen

Inzwischen ist es nicht nur bei den Anzeigen geblieben, mich hatte schon von Anfang an die dazugehörige Steuerbox interessiert, nur sind diese noch teuer als original LCD Anzeigegläser. Im Sommer 2015 hab ich schließlich zwei Boxen bekommen eine mit Brandschaden, eine funktionierende als Messmuster.
Deswegen gibt es hier nun die dabei entstandenen Unterlagen.

Nicht jede Box hat alle funktionen, nicht jeder Traktor benutzt alle( in der in ihm verbauten  Box) verfügbaren funktionen. Beim Tausch einer Box die 10 Dip Schalter im inneren bei der neuen Box so einstellen wie sie bei der alten waren. Damit solle jede austauschbox funtionieren, die funktionen die sie nicht hat werden dann logischerweise nicht verfügbar sein.

- Fahrgeschwindigkeit auf LCD anzeigen
- Drehzahlanzeige auf  LCD, wahlweise Frontzapfwelle, Heckzapfwelle, Motordrehzahl
- Drehzahlabhängige Öldruckwarnung über Öldrucklampe (Öldrucksensor statt Öldruckschalter notwendig)
- Ausgabe der aktuellen Fahrgeschwindigkeit nach Raddrehzahl für Anbaugeräte wie Düngerstreuer
- Anzeige und Ausgabe der über Grund gemessenen Fahrgeschwindigkeit wenn ein Radarsensor verbaut ist
- Testpin für die Anzeige (funktionert nur mit original oder LED Anzeige)
- Anpasung der angezeigten Geschwindigkeit bei umbereifung durch Dip Schalter
- Auswahl vom Motordrehzahlsensor: Hall oder Induktivgeber durch Dip Schalter

Box1 

Produktionsstempel 10/1985- Gehäusestempel 461.205/1/1
Abgespeckte Version, keine Geschwindigkeitsausgabe, keine eingänge vom Radar Signal
Fehler: unbekannt, vorherige Reparatur durch den Besitzer: Spannungsregler, Kondensatoren getauscht. Leiterplattenschäden ausgebessert


Box2

Produktionsstempel 03/1990 - Gehäusestempel 461.205/1/2
Vollversion, alle vorgesehenen Funktionen installiert
Fehler: Brand und  (lösch-?)wasserschaden. Reparatur: Spannungsregler, Kondensatoren, Prozessor und Kleinteile getauscht. Leiterplattenschäden ausgebessert.



Noch sind Bauteile für Reparaturen irgendwie/irgendwo zu Sammler-Preisen zu bekommen, dies wird aber in den nächsten Jahren nicht besser werden. Auch Leiterplattenschäden lassen sich nur bedingt Reparieren.
Das originale Design von VDO dürfte zu Beginn der 1980er entstanden sein.

Hier noch eine paar Extras

Bitschubse:

Ein Testgerät das kontinuierlich  Zahlenfolgen zum Testen rausschickt. Sieht man in meinen Videos immer durchlaufen. Layout dafür? Alles Freihand aus dem Kopfs, sprich ich hab ich keins. Macht sich bitte jeder selber, der dazu passende Atmega8 muss ja auch noch gebrannt werden
Download BitSchubse

DasKlavier:

Tester mit entprellten Tasten zum manuellen durchschalten der Segmente, auch wunderbar zum Verstehen der Funktion eines Schieberegisters zu gebrauchen. Ach hier ist Layout von meiner Seite aus nicht vorhanden. Aber wenigstens ohne irgendwelches Prozessorzeugs.
Download DasKlavier

Dies und das:

Hier gibts alles was irgendwie über die Jahre entstanden ist, neues das noch in Arbeit ist, verworfene Ideen und alles was sonst nirgends passt
Diverses



Bei Interesse oder fragen findet sich meine Email unter Kontakt.
Bei allen Plänen und Anleitungen hier gilt: Alles ist nach bestem Wissen und gewissen erstellt. Ich garantiere nicht das meine Pläne, Anleitungen und Beschreibungen 100% fehlerfrei sind. Für Schäden die durch die Verwendung entstehen übernheme ich keinerlei Haftung.
All projects and files are licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 License.
License Type CC BY-NC-SA 3.0